Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Länderspiegel

Alexander Herrmann im "Sterne-Himmel"

Herrmanns Posthotel ist das einzige Haus in Oberfranken, das der Guide Michelin 2019 auszeichnet. Dem Fernsehkoch und Tobias Bätz bescheinigt er eine "Spitzenküche".



Mit zwei Michelin-Sternen darf sich Fernsehkoch Alexander Herrmann aus Wirsberg jetzt schmücken. Foto: obs/Sat 1
Mit zwei Michelin-Sternen darf sich Fernsehkoch Alexander Herrmann aus Wirsberg jetzt schmücken. Foto: obs/Sat 1  

Wirsberg - "Das ist der Restaurant-Himmel auf Erden", schwärmt Starkoch Alexander Herrmann. Der Fernsehkoch und Chef des Posthotels in Wirsberg hat allen Grund für diese überschwängliche Freude: Nur 38 Restaurants in ganz Deutschland, darunter zehn in Bayern, dürfen gleich zwei der begehrten Sterne des Guide Michelin tragen.

Herrmann und sein Partner Tobias Bätz haben es geschafft, die Restaurant-Tester davon zu überzeugen, dass die Post in Wirsberg einen Umweg wert ist, wenn man einmal so richtig mit Hochgenuss schlemmen will. "Spitzenküche" wird dem Restaurant bescheinigt, das bereits seit Jahren einen Michelin-Stern tragen darf und nun in die zweithöchste Kategorie der Gourmet-Tempel aufgestiegen ist. Alexander Herrmann und Tobias Bätz sind dieses Jahr die einzigen Köche in Oberfranken, die einen Stern ergattern konnten..

Die Tester des renommierten Guide Michelin kommen unangemeldet und geben sich mindestens bis nach dem Essen nicht zu erkennen. Anfang 2018 war der Chef-Tester von Michelin, natürlich gut getarnt, persönlich zum Essen in Wirsberg und hat sich danach mit dem Küchenchef unterhalten. "Er hat mir damals gesagt, dass unser Menü sehr gut gewesen sei und angekündigt, dass wir noch öfter geprüft würden, auch von Testern, die aus dem Ausland kommen." Damit sei klar gewesen, dass der Tester die Küche in Wirsberg beachtlich fand.

Hinter den Sternen des Guide Michelin stehen leicht zu merkende Ergänzungen. Ein Stern: "Eine Küche voller Finesse - einen Stopp wert!" Zwei Sterne : "Eine Spitzenküche - einen Umweg wert!" Drei Sterne: "Eine einzigartige Küche - eine Reise wert!"

Nach Unternehmensangaben beschäftigt der Guide Michelin in Europa für seine zwölf europäischen Restaurant- und Hotelführer 85 Kritiker "vom Fach", die grenzüberschreitend eingesetzt werden können. Bewertungskriterien für die Sterne sind die gleichbleibende Qualität der Zutaten und deren Frische, ihre fachgerechte Zubereitung, die Harmonie der geschmacklichen Verbindung sowie die Innovation und Einzigartigkeit der Gerichte, die sich in Kreativität und persönlicher Note widerspiegelt.

Tobias Bätz ist bereits seit Jahren zusammen mit Alexander Herrmann Küchenchef im Posthotel. Bätz hat schon auf Mallorca einmal in einem Zwei-Sterne-Haus gekocht. Zusammen entwickeln die beiden Köche viermal im Jahr ein völlig neues Menü, das die Gäste mit bis zu acht Gängen genießen können. Ganz demokratisch gehe das zu, hat Bätz einmal gesagt. "Kreativ" ist sicher ein weiterer Begriff, der für die Küche des Posthotels gilt.

Gegarter und gepickelter Knollensellerie, Guaven-Vinaigrette, knuspriges Gewürzbrot und Kräutersamen-"Kaviar" steht zum Beispiel derzeit auf der "OFF"-Karte. Die Buchstaben stehen für "ohne Fisch und Fleisch". Wer nicht ausschließlich auf Vegetarisches aus ist, kann sich mit dem "Kontrast"-Menü zum Beispiel auf roh mariniertes Filet vom neun Jahre alten Hereford-Rind, Shiso-Senfgurke und Eigelb-Vinaigrette oder auf geflämmtes, lackiertes Störfilet, geschmorte Petersilienwurzel, Petersiliensalat, Nussbutter und sauer fermentierten Petersiliensalat freuen. Die Lust auf Süßes zum Schluss befriedigen ein Reneklodensorbet, Zwetschgensud, lauwarme Schokoladen-Croutons und Luftschokolade. Und wer noch Platz für Käse hat, erhält gereiften Ziegen-Bergkäse mit Salz-Mirabelle, Gewürzbröseln, Kokosnuss, "Popcorn" und Maiscreme.

Zwischen den Gängen werden "Leckerbissen" gereicht, die Lust machen auf noch mehr Geschmacksoffenbarungen. Das hat seinen Preis. Acht Gänge und fünf Leckerbissen kosten 199 Euro. Vier Gänge und fünf Leckerbissen sind für 134 Euro zu haben.

Alexander Herrmann ist wegen seiner vielen Fernsehauftritte oft unterwegs. Dann hält Tobias Bätz allein die Stellung in der Küche des Posthotels. Träumt Hermann jetzt, nachdem er zunächst über Jahre einen Stern halten konnte und den zweiten erhalten hat, noch vom dritten? "Wir bleiben bei dem, was wir können. Und was sich daraus vielleicht irgendwann ergibt, sieht man dann", sagt der Sternekoch ganz bodenständig. Die zwei Sterne motivierten natürlich. "Das wollen wir jetzt mit Leben erfüllen, möglichst viele Gäste in unseren Bann ziehen und sie unsere Küche erleben lassen."

Erleben kann man Alexander Herrmann auch weiterhin im Fernsehen. Die Koch-Show "The Taste" auf Sat 1 geht weiter, und seine Live-Tour bezeichnet Herrmann als "sein Baby". Außergewöhnliche Momente erlebe er bei dieser Show, die bislang nur fünf Köche gemacht haben. "Da bist du in einer ganz besonderen Situation. Das ist eine große Ehre, drei unfassbare Stunden mit bis zu 1500 Leuten zu erleben."

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
19:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Herrmann Fernsehköche Gaststätten und Restaurants Hotelführer Marinieren Michelin Oberfranken Sat.1
Wirsberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Wirsberger Sternekoch Alexander Herrmann hat sein neues Restaurant in Wirsberg eröffnet.	Foto: Privat

26.02.2019

Wirsberg: Zweiter Stern für das Restaurant Alexander Herrmann

Das Wirsberger Restaurant Alexander Herrmann erhält einen zweiten Michelin-Stern. Das „Esszimmer“ in Coburg büßt seinen Stern ein. » mehr

Zutaten in den Mixer - und los geht’s: TV-Koch Alexander Herrmann, der Präsident der Bereitschaftspolizei in Bayern, Wolfgang Sommer, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und ein Koch der Bereitschaftspolizei (von links) bereiten einen "Power Panther Shake" zu. Foto: Lino Mirgeler/dpa

10.10.2019

Herrmann braut einen Zaubertrank

Im Außeneinsatz ist die Bereitschaftspolizei oft stundenlang unterwegs. Gesunde Ernährung bleibt da oft auf der Strecke. Der Sternekoch hat nun ein spezielles Getränk kreiert. » mehr

Bayerische Bereitschaftspolizei stellt Trink-Shakes für Einsätze

09.10.2019

„Power Panther Shake“: Alexander Herrmann entwickelt Polizei-Nahrung

Schluss mit labbrigen Semmeln im Einsatz: Bei der bayerischen Bereitschaftspolizei gibt es ab sofort nahrhafte Getränke für unterwegs. » mehr

Auf dem Reifenmarkt herrscht ein harter Wettbewerb - und Michelin steckt mitten drin

27.09.2019

Betriebsrat prüft rechtliche Schritte gegen Reifenhersteller Michelin

Die Stimmung im Michelin-Werk bei Bamberg ist aufgeheizt. Die Mitarbeiter wollen sich mit allen Mitteln gegen eine Schließung des Werks wehren. » mehr

Auf dem Reifenmarkt herrscht ein harter Wettbewerb - und Michelin steckt mitten drin

25.09.2019

850 Jobs weg: Michelin schließt Werk in Oberfranken

Die Michelin Gruppe kündigt die Schließung ihres Werkes in Hallstadt bei Bamberg bis Anfang 2021 an. Mehr als 850 Arbeitsplätez sind in Gefahr. » mehr

Michael Söll baut die schwarzblaue Frankenwälder Kartoffel gerne an. "Die Erpfl sind mein Hobby", sagt der Bio-Landwirt, dessen Herz für alte Sorten schlägt.

08.04.2019

Auf der Spur des schwarzblauen Goldes

Der Verein Slow Food kämpft für gutes Essen und rettet regionale Spezialitäten vor dem Vergessen. Zum Beispiel eine alte Kartoffelsorte aus dem Frankenwald. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 02. 2019
19:34 Uhr



^