Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Länderspiegel

Sendebild aus Bamberg

Kriminalpolizei und Generalstaatsanwaltschaft Bamberg melden einen Schlag gegen TV-Klau im Internet. Sechs Beschuldigte sitzen in U-Haft.



So sieht es aus, wenn Internetnutzer eine gesperrte Seite aufrufen möchten.
So sieht es aus, wenn Internetnutzer eine gesperrte Seite aufrufen möchten.  

Bamberg - Was für ein abrupter Programmwechsel: Statt zu höchst günstigen Preise die Angebote des Bezahlsenders Sky zu genießen, schauen die Kunden der Internetseite "simsonclub.xobor.de" jetzt durchgehend auf das bayerische Staatswappen und die Adresse der Zentralstelle Cybercrime Bayern. Die Internetseite und ihr Inhalt wurde in der vorigen Woche von der bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg angesiedelten Sondereinheit beschlagnahmt.

Hintergrund ist ein großangelegter Schlag gegen die sogenannte Card-Sharing-Szene. Grob übersetzt handelt es sich dabei um Straftäter, die die Inhalte von Bezahlsendern wie etwa Sky TV herunterladen und dann auf eigenen Servern verbilligt wieder anbieten. Ein Programm-Paket, dass regulär zwischen 25 und 90 Euro kostet, gibt es bei den obskuren Anbietern dann schon zu Preisen zwischen fünf und 15 Euro.

Wie die Cybercrime-Stelle gestern mitteilte, fand bereits am Dienstag der vorigen Woche eine europaweit koordinierte Durchsuchung statt. Zeitgleich wurden in den Abendstunden insgesamt 15 Geschäfts- und Privaträume in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Lettland durchsucht. Daran waren mehr als 150 Polizeibeamte der genannten Länder beteiligt. Sie beschlagnahmten über 50 Terabyte Beweismaterial. Fünf Tatverdächtige aus Deutschland und ein Lette wurden festgenommen. Sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Die Ermittler werfen ihnen vor, mit dem Weiterverkauf der geklauten Fernsehinhalte eine mindestens sechsstellige Summe eingenommen zu haben. Die Ermittler haben mehrere Server, über die die kriminellen Dienstleistungen angeboten wurden, abgeschaltet. Die einschlägigen Seiten "luxtv.one" und "worldtv.club" sind seitdem im Internet nicht mehr erreichbar.

Wie die Cybercrime-Stelle mitteilt, vertrieben die Beschuldigten speziell für das Card-Sharing konfigurierte Fernseh-Receiver und stellten über eigens betriebene Server die zur Entschlüsselung des Sendesignals notwendigen Passwörter der Pay-TV-Anbieter zur Verfügung. Hierfür bezahlten die zahlreichen Kunden zusätzlich ein monatliches Entgelt an die Betreiber. Außerdem wurden urheberrechtlich geschützte Inhalte auf dem Weg des Streamings gegen Bezahlung bereitgestellt.

Den Beschuldigten bescheinigen die Bamberger Staatsanwälte, "in hohem Maße konspirativ und organisiert" gehandelt zu haben. Neben dem Verdacht gewerbsmäßigen Computerbetrugs und weiterer gewerbsmäßiger Straftaten nach dem Urheberrechtsgesetz bestehe deshalb auch der Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung. Für den gewerbsmäßigen Computerbetrug allein sieht das Gesetz eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor.

Auch weitere Unterstützer der Gruppe müssen mit Ermittlungen rechnen. Auf die Kunden könnten zusätzlich zivilrechtliche Klagen der betroffenen Fernsehsender zukommen.

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
20:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Kriminalpolizei Server
Bamberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass es zu einem Schaden in Millionenhöhe kam. Foto: Armer/dpa

Aktualisiert am 07.11.2019

Großbrand schädigt Bosch in Bamberg

Bei einem Feuer im größten deutschen Werk des Automobilzulieferers Bosch in Bamberg ist am Donnerstag nach ersten Schätzungen ein Schaden im Millionenbereich entstanden. » mehr

Polizei

17.10.2019

Tat liegt 27 Jahre zurück: Polizei fasst mutmaßlichen Mörder

1992 wurde in einer Weismainer Asylbewerber-Unterkunft ein 32-Jähriger im Schlaf getötet. Nun haben die rumänische und die oberfränkische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. » mehr

Mit schwerem Werkzeug und gut informiert treten Einbrecher an Objekte heran.

11.10.2019

Flucht durch die Stadt: Polizei stellt Baustellen-Diebe in Hof

Vier Männer, die rund 30 Einbrüche auf Baustellen in Hochfranken begangen haben sollen, hat die Hofer Polizei am frühen Donnerstagmorgen auf frischer Tat geschnappt. Sie sitzen jetzt im Gefängnis. » mehr

Kindesmissbrauch. Symbolfoto.

09.08.2019

Kindesmissbrauch: Täter muss für zwölf Jahre ins Gefängnis

Das Landgericht Bamberg hat einen Mann zu zwölf Jahren Haft verurteilt, weil er einen Neunjährigen zwei Mal auf dem Schulweg in Unterfranken abgefangen und schwer sexuell missbraucht hatte. » mehr

Prozessstart im Pflegeskandal von Gleusdorf

03.08.2019

Widersprüchliche Aussagen zu Gleusdorf

Herrschten in dem Heim unzumutbare Zustände oder war die Atmosphäre familiär und fachgerecht? Zeugen sprechen vor dem Landgericht Bamberg von beidem. » mehr

Kindesmissbrauch. Symbolfoto.

23.07.2019

26-Jähriger soll Neunjährigen missbraucht haben

Seit Dienstag läuft vor dem Bamberger Landgericht ein Verfahren wegen des Missbrauchs Minderjähriger. Der Angeklagte ist vorbelastet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mario Barth in Hof Hof

Mario Barth in Hof | 15.11.2019 Hof
» 57 Bilder ansehen

Susi loves Black! Weißenstadt

Susi loves Black! | 15.11.2019 Weißenstadt
» 33 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 15.11.2019 Selb
» 34 Bilder ansehen

Autor
Joachim Dankbar

Joachim Dankbar

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2017
20:21 Uhr



^