Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Länderspiegel

Steffi Graf designt Handtücher aus Franken

Die siebenmalige Wimbledon-Siegerin ist nicht nur das neue Marken-Gesicht der Chenille-Weberei Feiler in Hohenberg. Sie entwirft auch für die neue Badetextilien-Kollektion.



Steffi Graf ist die neue Markenbotschafterin der Weberei Feiler in Hohenberg an der Eger. Ihr Gesicht (auf dem Plakat rechts) wirbt ab sofort für die flauschigen Badetextilien aus Chenille. Sie selbst lächelte für Dutzende von Fotos mit Gästen der Präsentation in die Kamera (im Bild links). Foto: Florian Miedl
Steffi Graf ist die neue Markenbotschafterin der Weberei Feiler in Hohenberg an der Eger. Ihr Gesicht (auf dem Plakat rechts) wirbt ab sofort für die flauschigen Badetextilien aus Chenille. Sie selbst lächelte für Dutzende von Fotos mit Gästen der Präsentation in die Kamera (im Bild links). Foto: Florian Miedl  

Hohenberg an der Eger - Für jeden hat Steffi Graf ein Lächeln an diesem Nachmittag in Hohenberg, für den millionenschweren Unternehmer im Maßanzug ebenso wie für die Catering-Kraft mit der Schankschürze vorm Bauch. Und jeder will sich am Donnerstag mit dem Weltstar fotografieren lassen oder zumindest ein Autogramm von ihr erhaschen.

Erfolgreichste Tennisspielerin der Welt

Mit 22 Grand-Slam-Siegen und unerreichten 377 Wochen an der Spitze der Weltrangliste ist Steffi Graf aus Brühl bei Heidelberg die erfolgreichste Tennisspielerin der Welt. Als bislang einzige Sportlerin hat sie 1988 den Golden Slam geholt, also alle vier Grand-Slam-Turniere und die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewonnen. Seit 2001 ist die heute Fünfzigjährige mit dem US-Tennis-Ass Andre Agassi verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und eine Tochter, die Familie lebt in Las Vegas.

 

Bürgermeister Jürgen Hoffmann strahlt: "Ich bin froh, dass wir Betriebe haben, die immer wieder solche Persönlichkeiten nach Hohenberg holen. Menschen, die dann den Namen unserer Stadt in alle Welt tragen." Es sei ein traumhafter Image-Gewinn, dass die beste Tennisspielerin der Welt das neue Marken-Gesicht der Chenille-Weberei Feiler ist. Und ein wenig davon färbe ja auch ab auf die Heimatstadt des Unternehmens, ist sich der Bürgermeister sicher.

 

Auch Marketingchefin Isabella Fritsch ist begeistert. Stefanie Graf sei "ein fantastisches Marken-Gesicht für Feiler", sagt sie. Ihr Name rufe überall nur positive Resonanzen hervor. "Wow, wow", wiegelt Graf ab, "das haben jetzt Sie gesagt." Die sympathische Sport-Legende, die schlicht, aber schick in einer klassischen dunklen Bluse und einer weißen Baumwollhose zur Präsentation gekommen ist, übt sich in Bescheidenheit. Auch, als Fritsch ihre Design-Fähigkeiten lobt und sagt, die von ihr gestaltete Kollektion habe in der Firma alle überwältigt: "Das ganz tolle Team bei Feiler hat mir dabei sehr geholfen."

Immer schon habe sie sich für Design, für Architektur, Fotografie und Kunst interessiert. Deshalb habe sie sich auf die Aufgabe gefreut, Badetextilien aus Chenille zu gestalten. An den gestalterischen Prozess sei sie aber zunächst relativ naiv herangetreten. Erst mit der Zeit sei ihr klar geworden, wie kompliziert es ist, den samtigen Baumwollstoff mit dem Flor aus vielen feinen Fäden herzustellen, die dem Garn das Aussehen einer behaarten Raupe geben. Die Ernst Feiler GmbH ist nicht nur Weltmarktführer der Chenille-Produktion, sondern auch der letzte verbliebene Baumwollchenille-Weber in Europa.

Steffi Graf sagt, sie habe sich intensiv mit der Aufgabe beschäftigt, sich in Fachbücher eingelesen, sich per Skype immer wieder mit den Feiler-Designerinnen ausgetauscht. "So habe ich gelernt, welche Möglichkeiten ein Chenille-Design hat - und welche nicht."

In ihrem Haushalt in Las Vegas achte sie sehr darauf, woher die Produkte kommen, die sie verwendet, ob sie umweltfreundlich und nachhaltig seien. Zu den oekotex-zertifizierten Feiler-Tüchern könne sie uneingeschränkt stehen. Wenn sie einer Firma ihren Namen und ihr Gesicht zur Verfügung stelle, dann möchte sie mit dem Unternehmen auch die Werte teilen, die ihr wichtig sind. "Bei Feiler passt das gut zueinander."

Die "Powerfrau schlechthin", wie sie Isabella Fritsch bezeichnet, ist seit gut zwanzig Jahren intensiv für ihre Stiftung "Children for Tomorrow" engagiert. Hier hilft sie durch Krieg, Verfolgung und Gewalt traumatisierten Kindern. Rund tausend Betroffenen pro Jahr finanziert ihre Stiftung eine Therapie. "Wir versuchen, ihnen eine hoffnungsvolle Zukunft zu gestalten", sagt Graf. Auch hier decken sich ihre Werte mit denen von Feiler: Die Weberei aus Hohenberg wird Grafs Stiftung unterstützen.

Autor

Rainer Maier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 09. 2019
20:06 Uhr

Aktualisiert am:
26. 09. 2019
20:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andre Agassi Baumwollhosen Blusen Goldmedaillen Grand-Slam-Turniere Handtücher Olympiade Skype Sportlerinnen Steffi Graf Söhne Tennisspielerinnen
Hohenberg an der Eger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bewegendes Zeitzeugnis: Am 7. Dezember 1989 fällt in Mödlareuth die Mauer und die beiden Mödlareutherinnen fallen sich um den Hals.

11.11.2019

Ein unbeschreiblicher Moment

Das Bild der beiden Frauen, die sich nach dem Mauerfall in Mödlareuth um den Hals fielen, ging vor 30 Jahren um die Welt. Eine von ihnen lebt noch. Wir haben sie besucht. » mehr

Alles dabei: deutsche Fahne, bayerische Fahne, Fahne der DDR und das Wappen von Ingolstadt.

10.11.2019

Ost und West treffen sich in "Little Berlin"

In Mödlareuth feiern Politiker, Zeitzeugen und Trabi-Fans die Öffnung der innerdeutschen Grenze vor 30 Jahren. Bei aller Freude rufen Politiker zur Wachsamkeit auf. » mehr

Sieben Jahre nach dem ersten Kennenlernen geben sich beide im Standesamt Hirschberg das Jawort: Mittlerweile sind Monika und Werner Schmidt schon seit mehr als 20 Jahren verheiratet.	Foto: risch

12.10.2019

Das "Sonderangebot" aus dem Westen

Die Grenzöffnung führt eine Standesbeamtin aus Thüringen und einen Techniker aus Oberfranken zusammen. Auch die Tochter findet im Westen den Mann fürs Leben. » mehr

"Allein schafft man das nicht": Annika Popp aus Leupoldsgrün im Landkreis Hof muss Familie, Beruf und auch das Amt der Bürgermeisterin unter einen Hut bringen. Fotos: Nicolas Armer/dpa, Sven Hoppe/dpa

11.10.2019

Frauen wollen Kommunalpolitik erobern

Wenn es um die Macht in den Rathäusern geht, bleiben die Männer oft unter sich. Das soll sich ändern. Angehende Kommunalpolitikerinnen wollen sich stärker vernetzen. » mehr

Sexuell frustiert und als potenzieller Familienvater verschmäht: der im Prozess um die Brandnächte von Oberredwitz Angeklagte Konrad P. Foto: Rainer Maier

10.09.2019

Verschmähte Liebe als Tatmotiv?

Der mutmaßliche Brandstifter von Oberredwitz hat womöglich aus sexueller Frustration Feuer gelegt. Die Wut auf einen Nebenbuhler könnte einer der Auslöser gewesen sein. » mehr

Michael Turgut wollte schon immer groß herauskommen. In Berlin hat er es nun auf die Titelseiten der Boulevard-Presse geschafft.

13.08.2019

Das Bett im Gefängnis bleibt immer öfter kalt

Michael Turgut macht als Freigänger weiter, wo er vor seiner Inhaftierung aufgehört hat. Das sorgt in Berlin nun sogar für politischen Ärger. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Rainer Maier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 09. 2019
20:06 Uhr

Aktualisiert am:
26. 09. 2019
20:06 Uhr



^