A9 bei Selbitz Unfall verursacht und Stinkefinger gezeigt

Nonverbale Kommunikation: Manche Autofahrer lassen mit obszönen Gesten ihrem Unmut freien Lauf. Foto: Bodo Marks

Die Polizei sucht einen Mann, der sich wegen Beleidigung und Unfallflucht wird verantworten müssen. Auf der A9 drängte er bei Selbitz zwei Autos aneinander und zeigte den Beteiligten den Mittelfinger, bevor er sich aus dem Staub machte.

Selbitz - Der unbekannte Fahrer eines dunklen Passats hat am Freitagmittag auf der A9 bei Selbitz in Richtung Berlin einen Unfall verursacht und ist anschließend einfach weitergefahren. Der unbekannte, männliche Fahrer wechselte laut Polizeibericht kurz vor dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland ohne zu blinken vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und achtete dabei auch nicht auf den nachfolgenden Verkehr.

Durch seine rücksichtslose Fahrweise drängte er einen schwarzen Audi in einen schwarzen BMW: Die beiden Autos stießen seitlich zusammen, da der 52-jährige Audi-Fahrer noch versucht hatte, dem rücksichtslosen Fahrer auszuweichen. Auch der 57-jährige BMW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Passatfahrer machte sich indes einfach aus dem Staub. Besonders dreist: Er bemerkte den Unfall und verabschiedete sich von den Geschädigten, indem er ihnen im Vorbeifahren den Stinkefinger zeigte.

Zeugen, die den Unfall gesehen haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof unter der Telefon 09281/704803 zu melden.

Verletzt wurde bei diesem Unfall zum Glück niemand. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

 
 

Bilder