Beim VER Selb kehrt keine Ruhe ein Ross weg, fünf Spieler in Quarantäne

Brad Rossgehört ab sofort nicht mehr dem Wölfe-Rudel an. Foto: Mario Wiedel PIXMAWI/PIXMAWI Mario Wiedel

Die Wölfe lösen den Vertrag mit Brad Ross auf. Fünf Spieler müssen in Quarantäne vor dem Auftritt an diesem Sonntag in Dresden.

Selb - Der Ausverkauf geht weiter: Nach der Trennung von Pascal Aquin hat der VER Selb nun auch den Vertrag mit Brad Ross aufgelöst. Das teilte der DEL2-Club am späten Samstagabend mit. Der 29-jährige, der sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm eingesetzt wurde, habe die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen können, heißt es in der Mitteilung. Ross hat für die Wölfe 24 Spiele in der DEL2 absolviert und dabei ein Tor erzielt, zehn Vorlagen gegeben und 91 Strafminuten kassiert. Der Deutsch-Kanadier hat bereits einen neuen verein gefunden. Er spielt künftig für die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord.

Ebenfalls am Samstag hat der Verein mitgeteilt, dass aufgrund einer Corona-Erkrankung im direkten Mannschaftsumfeld das Gesundheitsamt eine Quarantäneanordnung für fünf Spieler verhängt hat, da diese als direkte Kontaktpersonen gelten. Für das Spiel am heutigen Sonntag (16 Uhr) in Dresden stünden Trainer Herbert Hohenberger der Mitteilung zufolge elf Feldspieler sowie zwei Torhüter zur Verfügung. Vor der Abfahrt nach Dresden wurden die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam nochmals komplett getestet. Alles Test fielen negativ aus, somit wird das Auswärtsspiel stattfinden.

Autor

 

Bilder