Erlebniswochen in Hof Zusatzangebot für junge Leute

Die Stadt Hof kauft eine mobile Skateanlage, die ihren Platz zunächst an den Saaleauen finden soll. Foto: picture alliance/dpa/David Young

„Junge-Erlebniswochen“ nennt sich ein Programm, das Hof erstmals auflegt. Kinder und Jugendliche sollen in den Ferien noch mehr erleben können. Ein Baustein: eine Skateanlage.

Hof - Es mag Zufall sein: 33 000 Euro steckt die Stadt Hof in ein Sofortprogramm zur Aufwertung der Innenstadt. Exakt die gleiche Summe fließt aus dem städtischen Haushalt in die „Junge-Erlebniswochen“ für Kinder und Jugendliche. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen“, sagte Oberbürgermeisterin Eva Döhla bei der Präsentation in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Gerade junge Leute seien stark vom langen Lockdown betroffen gewesen, erläuterte sie. Deshalb sei die Idee zu einem Sonderprogramm naheliegend. Ein Sonderprogramm, das die bewährten Angebote und Aktionen in den Sommer- und Herbstferien ergänzen solle:

– Neugier-Express: So nennt sich ein Angebot mit 50 Mitmach-Experimenten an verschiedenen Stationen.

– Erlebnispädagogik: Der Abenteuerladen Hof betreut Stationen, an denen Kinder und Jugendliche einiges entdecken können.

– Mobile Skateanlage: Die Stadt kauft eine Miniramp, die zunächst in den Saaleauen aufgestellt wird.

– Turniere: Der Stadtjugendring organisiert sportliche Wettbewerbe.

– Spielmobil: Nicht nur unter der Woche, sondern auch an den Wochenende macht der umfunktionierte Bauwagen Station auf Hofer Spielplätzen.

– Jugendzentrum: Das „Q“ erweitert seine Öffnungszeiten, steht auch in den letzten beiden Wochen der Sommerferien offen.

Wie Döhla betonte, liegt der Schwerpunkt der Zusatzangebote auf der Freizeitgestaltung. Dies zumal es ja mit der Sommerschule ohnehin ein freiwilliges Lernangebot gebe.

Autor

 

Bilder