Hundebesitzer uneinsichtig Streit: Fremder Garten als Hundeklo

Als die Polizei eintraf, zeigte sich der Hundebesitzer uneinsichtig. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Zwei Hunde suchten am Sonntag nach Abkühlung und fanden sie in einem Gartenteich in Selb - zum Missfallen des Besitzers. Doch damit nicht genug.

Selb – Ein 58-jähriger Selber hat am Sonntagnachmittag zwei ungewöhnliche Besucher in seinem Garten vorgefunden. Gegen 13.50 Uhr planschten zwei 45-Zentimeter-große Hunde in seinem Teich in der Senefelderstraße. Zusätzlich benutzten sie seinen Garten als Hundeklo.

Der Besitzer und der 54 Jahre alte Hundehalter gerieten in einen Streit, als dieser ihn aufforderte, sein Hunde zu sich zu holen. Wie die Polizei berichtet, wurde der 58-Jährige vom Hundebesitzer beleidigt. Völlig uneinsichtig war er auch gegenüber den hinzukommenden Polizisten. Diese hatten ihn aufgefordert, seine Hunde anzuleinen. Gegen den Hundehalter wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

Autor

 

Bilder