In Waldershof Vier Wappen zieren den Kreisverkehr

Vor einigen Wochen war hier noch eine blühende Margariten-Insel. Nun zieren vier Logos den Bereich. Das Waldershofer Stadtwappen präsentieren (von links) Bauhofleiter Markus Kremser, Bürgermeisterin Margit Bayer, Martin Giese, verantwortlich für die Ausführung der Arbeiten an den vier Logos, und Lohnunternehmer Klaus Bayer, der für die Erdarbeiten und Pflasterarbeiten verantwortlich zeichnet. Foto: /Oswald Zintl

Für die Neugestaltung werden etwa 82 000 Euro ausgegeben. An den Kosten beteiligen sich die Stadt Marktredwitz und die Steinwald-Allianz.

Waldershof - Die Neugestaltung des Kreisverkehrs in Waldershof geht in die abschließende Phase. In den zurückliegenden Wochen wurden dazu notwendige Erd- und Pflasterarbeiten durchgeführt. Die Grasnarbe wurde abgetragen und ein abgemagerter Boden aufgebracht. Diese Maßnahmen waren die Voraussetzung für das Einbringen von vier Wappen und Logos durch eine Spezialfirma. Die Zeichen weisen auf die Städte Waldershof und Marktredwitz hin sowie auf die Naturparks Steinwald und Fichtelgebirge.

Bis Anfang Oktober soll auch die Pflanzaktion – hier übernimmt der städtische Bauhof die Umsetzung – abgeschlossen sein. Die Ausarbeitung des Kreisfachberaters für Gartenkultur und Landespflege, Harald Schlöger, ist dafür die Grundlage und orientiert sich am Kreisverkehr in Tirschenreuth.

Insektenfreundlich

Bürgermeisterin Margit Bayer sagte beim Ortstermin: „Das Konzept enthält viele Blüten, Sträucher sowie trockenheitsresistente und pflegefreundliche Pflanzen, alles sehr insektenfreundlich.“ Bauhofleiter Markus Kremser hofft, dass die dazu notwendigen Pflanzen und Sträucher termingerecht geliefert werden.

Damit der Kreisverkehr auch dann ansehnlich bleibt, wenn die Blumen verblüht sind, hat die Stadt Waldershof mit dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach eine Vereinbarung getroffen, dass die Kommune neben der Umgestaltung und Bepflanzung auch die Kosten für die Pflege der Innenfläche übernimmt. Der Stadtrat hat diese Vorgehensweise einstimmig abgesegnet.

Die Kosten für die Neugestaltung liegen laut Haushaltsansatz bei 82 000 Euro, die vier Wappen und Logos schlagen dabei mit 35 000 Euro zu Buche. Vom letztgenannten Betrag übernimmt die Stadt Marktredwitz ein Viertel, und die Steinwald-Allianz fördert das Logo des Naturpark Steinwald mit 6063 Euro.

Autor

 

Bilder