Marktredwitz - Von außen sieht das Gebäude mit seiner graubraunen, fensterlosen Fassade noch aus wie ein typisches 70er-Jahre-Möbelhaus. Im Inneren erinnert jedoch nichts mehr daran, dass hier einmal die Bürger aus Marktredwitz und Umgebung Sessel, Tische und Schränke gekauft hatten. Der ehemalige Homa-Möbelmarkt an der Kraußoldstraße ist völlig leergeräumt. In den vergangen sechs Wochen haben die Arbeiter der Münchberger Firma TR-Bau 120 Tonnen Schutt aus dem Gebäude entfernt und damit eine stattliche Anzahl von Containern gefüllt, wie am Freitag Vorstandsvorsitzender Johannes Herzog von der VR-Bank Fichtelgebirge in einer Pressekonferenz sagte. Mit der Entsorgung des Schutts - er stammt vorwiegend von abgehängten Decken oder auch den Spannplatten, die das Möbelhaus unterteilten - startet die VR-Bank in ein Großprojekt. Der ehemalige Möbelmarkt mit sechs Etagen und einer Grundfläche von 4400 Quadratmetern wird abgerissen. Stück für Stück - von oben nach unten.